www.handyshop-24.com

Rufnummernportierung (MNP) - Tipps zum Anbieterwechsel

Sie möchten Ihre bisherige Rufnummer auch bei einem Anbieterwechsel behalten? Handyshop-24.com bietet bei vielen Angeboten eine Rufnummernportierung (MNP) an. Was für die Beantragung der Rufnummernmitnahme notwendig ist und was es bei der Portierung zu beachten gibt, beantworten wir Ihnen hier.

1. Kann ich meine bisherige Telefonnummer in den neuen Vertrag übernehmen?

Bei vielen Angeboten im Handyshop ist dies möglich. Bitte beachten Sie unbedingt die nachfolgenden Punkte.

2. Was ist eine Rufnummernportierung (Mobile Number Portability ? MNP)?

Sie möchten von einem Mobilfunkbetreiber zum anderen wechseln, ohne dass Sie Ihre bei Freunden und Geschäftspartnern bekannte Nummer abgeben müssen? Dann ist die Rufnummernportierung, Mobile Number Portability (MNP), die Lösung. Auf diesem Weg kann die Rufnummer bei einem Vertragswechsel vom alten zu einem neuen Anbieter mitgenommen werden (=Portierung). Aufgrund einer erfolgten Gesetzesänderung (Stand: 12-2012) ist eine Portierung der Rufnummer für Mobilfunkkunden während der gesamten Vertragslaufzeit und zusätzlich auch bis zu 90 Tage nach Ablauf der Vertragslaufzeit beim Altanbieter möglich.

3. Ab welchem Zeitpunkt kann eine Nummer portiert werden?

Die Übernahme einer Rufnummer auf einen neuen Vertrag (MNP, Rufnummernportierung) ist bei Mobilfunk-Verträgen während der gesamten Laufzeit und sogar bis zu 90 Tage danach (Gesetzesänderung vom 5.12.12) möglich. Auch Inhaber von Prepaid-Karten können eine Rufnummer zum neuen Anbieter mitnehmen. Welche Regelungen im Einzelnen gelten und welche Unterlagen für die Rufnummerportierung notwendig sind, erläutern die nachfolgenden Punkte.

4. Wann wird die Portierung durchgeführt und wie lange kann diese dauern?

Bei Handyverträgen ist eine Rufnummernportierung auch bereits während der Vertragslaufzeit möglich und kann auch noch bis zu 90 Tage nach Ende der Vertragslaufzeit beantragt werden. Soll die Rufnummer portiert werden, muss der Altanbieter darüber informiert werden, da dieser insbesondere bei einer vorzeitigen Rufnummernübernahme eine temporär gültige Rufnummer für die restliche Laufzeit des Altvertrags zur Verfügung stellen muss während für die gewünschte Rufnummer auf den Neuvertrag übernommen wird.
Bitte beachten Sie, dass zwischen dem Ablauf des alten Vertrags und der Freischaltung des Neuvertrags bis zu 10 Werktage vergehen können. Wie viel Zeit die Portierungsverhandlungen genau in Anspruch nehmen, ist je nach Anbieter unterschiedlich. Liegen alle benötigten Unterlagen vollständig vor, kann die Rufnummernportierung im Regelfall innerhalb von 2-4 Tagen bestätigt werden. Die Neuaktivierung kann jedoch in Abhängigkeit vom Anbieter insgesamt auch längere Zeit in Anspruch nehmen.
Die eigentliche Portierung wird am Tag des Portierungswunsches um 0:00 Uhr durchgeführt. Unter Umständen steht dem Kunden im Zeitraum zwischen der Abschaltung der Rufnummer beim alten Anbieter und der Einrichtung der Rufnummer beim neuen Anbieter nicht der volle Service-Umfang (z.B. Empfang) zur Verfügung. Dabei handelt es sich jedoch meist nur um einen kürzeren Zeitraum von wenigen Stunden.

5. Ist eine Portierung bei Prepaid Karten möglich?

Inhaber von Prepaid-Karten können ebenfalls eine Rufnummernportierung beantragen. Dabei sind insbesondere die vom jeweiligen Anbieter vorgegebenen Wechselfristen und ggf. Gebührenregelungen zu beachten. Eine rechtzeitige Kündigung erleichtert den Ablauf.
Um als Prepaid-Kunde eine Rufnummerportierung zu veranlassen, müssen Sie bei Ihrem bisherigen Mobilfunkanbieter auch eine so genannte Verzichtserklärung abgeben. Das bedeutet, dass ein eventuell auf Ihrer Karte noch vorhandenes Guthaben, welches die Wechselgebühr übersteigt, verfällt. Für die Portierung muss zudem ausreichend Guthaben auf Ihrer Prepaidkarte aufgeladen sein, da die hierfür veranschlagten Kosten direkt vom Kartenguthaben abgezogen werden.

6. Wie portiere ich meine Mobilfunknummer?

Ihren Portierungswunsch können Sie bei der Bestellung im Formular (Option Rufnummernportierung) angeben. Bitte tragen Sie dort entsprechend alle geforderten Daten ein und achten Sie insbesondere darauf, dass diese mit den Daten Ihres bereits gekündigten bzw. noch zu kündigenden Altvertrags übereinstimmen. Dies betrifft insbesondere Name (bei Geschäftskunden zusätzlich Firmenname) und Geburtsdatum, Rufnummer sowie Name und Netz des bisherigen Anbieters.
Eine Portierung der Rufnummer ist grundsätzlich nur auf die selbe Person möglich. Sollten Sie selbst nicht als Vertragspartner bzw. Rufnummern-Inhaber genannt, sondern der Vertrag beispielsweise auf einen Elternteil bzw. Freund/-in gemeldet sein, senden Sie bitte per Fax eine Übertragungserlaubnis inkl. Personalausweiskopie des Rufnummern-Inhabers an den bisherigen Anbieter.
Variante 1: Ihr Vertrag ist bereits gekündigt
Wenn Sie bereits eine Kündigungsbestätigung Ihres alten Mobilfunkanbieters vorliegen haben, reichen Sie diese bitte mit Ihren Vertragsunterlagen bei der Bestellung ein. Zusätzlich benötigen wir Ihren Auftrag zur Rufnummernportierung, der entsprechend Bestandteil des Antragsformulars (Option Rufnummernportierung) ist.
Variante 2: Ihr Vertrag läuft noch
Wenn Ihre Vertragslaufzeit noch nicht beendet ist und Sie eine Rufnummernportierung wünschen, denken Sie bitte an eine fristgemäße und rechtzeitige Kündigung des Altvertrags (in der Regel 3 Monate vor Vertragsende). Wir benötigen zur Weiterbearbeitung Ihres Antrags mit Wunsch zur Rufnummerportierung dann entsprechend die Kündigungsbestätigung des Altanbieters. Einen Wunschtermin für die Portierung können Sie bei der Bestellung angeben.
Variante 3: Vorzeitige Rufnummernübernahme nutzen
Soll die Rufnummer vor Ende der Laufzeit auf den Neuvertrag portiert werden, benötigt der jeweilige Altanbieter eine Information zur gewünschten Rufnummernportierung. Diese Mitteilung kann formlos per E-Mail, Fax oder Telefon erfolgen und ist Grundlage für die Speicherung des Portierungswunsches. Innerhalb einer 30 Tage Frist nach der Mitteilung an den Altanbieter kann eine Portierungsanfrage erfolgen.
Nach erfolgreicher Portierung sind Sie entsprechend mit dem neuen Vertrag unter Ihrer alten (bekannten) Rufnummer erreichbar und erhalten für den alten Vertrag eine alternative Rufnummer. Der alte Vertrag kann dann durch sie gekündigt werden. Bitte beachten Sie in diesem Fall, dass Ihnen während der Übergangszeit Kosten für den alten und den neuen Mobilfunkvertrag entstehen und Ihr Altanbieter Ihnen ggf. Gebühren für die vorzeitige Portierung bis zum Vertragsende in Rechnung stellt.
Das sind die wichtigsten Schritte, wenn Sie Ihre bisherige Rufnummer mitnehmen möchten:
(1) Altvertrag kündigen bzw. Information zur gewünschten Rufnummernportierung an Ihren bisherigen Anbieter senden und Bestätigungsschreiben zur Kündigung bzw. Rufnummernportierung abwarten
(2) Neuvertrag inklusive Rufnummernportierung (MNP) beantragen
(3) Antragsunterlagen inklusive Bestätigung zur Kündigung bzw. Rufnummerportierung des Altvertrags bei Handyshop-24.com einsenden
Abgeschlossen ist die Portierung, wenn Sie vom neuen Anbieter eine entsprechende Mitteilung zur Übernahme der Rufnummer erhalten (z.B. SMS, E-Mail, Post) erhalten haben.

7. Wann ist keine Rufnummernmitnahme möglich?

Die Übernahme der Rufnummer innerhalb eines Anbieters (Provider-intern) ist generell nicht möglich. Sie können also zum Beispiel keine Rufnummer von mobilcom zu mobilcom übernehmen, da dies als Vertragsverlängerung betrachtet wird. Wenn Sie jedoch beispielsweise im gleichen Netz bleiben, aber den Vertrag mit einem anderen Anbieter abschließen möchten, ist eine Rufnummernportierung möglich (Beispiel: Anbieterwechsel von Original O2 Telefónica Germany zum O2 Netz von Telco).
Bitte beachten Sie, dass die Option Rufnummernportierung bei Handyshop-24.com nicht für jedes Angebot verfügbar ist.

8. Was kostet eine Rufnummerportierung?

Bitte erfragen Sie die aktuellen Portierungskosten bei Ihrem alten Mobilfunkanbieter, da jeweils unterschiedliche Konditionen gelten. In der Regel ist für die Rufnummernportierung seitens des alten Anbieters mit Bearbeitungsgebühren in der Höhe von ca. 30 Euro zu rechnen. Die Freischaltung der aktuellen Handynummer bei Ihrem neuen Anbieter ist kostenfrei.

Weitere Hilfebereiche

Bestellablauf und Lieferung
Rufnummernportierung - Tipps zum Anbieterwechsel
Handyvertrag Ratgeber für Mobilfunkkunden
Handy und Smartphone Ratgeber
Mobiles Internet und Datentarife
Tarif und Netzwahl - Tipps zum günstigen Handytarif